Vin de Noix - Wein aus grünen Walnüssen

…im Frühjahr: Mit meiner Liebsten verbrachten ich eine sehr schöne Urlaubswoche in einem kleinen, privat geführten Schlösschen bei Nancy im Norden Frankreichs. Unsere liebevollen Gastgeber verwöhnten uns kulinarisch besonders gut. Als Aperitif reichten sie uns am Tag unserer Ankunft einen Wein, den sie selber vorher unter anderem mit grünen Walnüssen eingelegt hatten – ich war verzaubert!

 

Meine Kreativität als Bartender war entfacht – den muss ich auch in der Heimat haben! Also fragte ich einfach nach der Rezeptur und der Erlaubnis, daraus eine Marke zu schaffen. Ich bekam die Erlaubnis und musste lediglich versprechen eine Flasche nach Nancy zu schicken, sobald er fertig ist.

 

Die Walnüsse im grünen Reifezustand pflückte ich bei einem Freund auf dessen Hof in der Nordheide. Anschließend legte ich die unreifen Früchte in Rioja-Wein mit etwas Zucker und Alkohol ein. Nach neun Monaten wurde das ganze abgefüllt und die gesamte Abfüllung ergab gerade einmal 364 Flaschen.

 

Beim Öffnen der Flasche entströmen Aromen, die an Portwein erinnern, allerdings in einer nussigeren Version. Der vollmundige, fruchtige Geschmack intoniert kurz die Walnuss, um dann einen angenehm bitteren Abgang zu hinterlassen. Dabei ist die Süße als solches nicht erkenn- oder wahrnehmbar, sondern schmeichelt nur den Gaumen.

 

Für alle die Wermut und/ oder Port lieben. Zum Mixen genauso wie zum puren Genuss geeignet.